Mit Blick auf das sich ändernde Konsumverhalten und die Evolution des urbanen Raumes muss den Innenstädten erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Frequenzverluste im zweistelligen Prozentbereich machen deutlich, dass an zukunftsfähigen Konzepten für die Innenstädte gearbeitet werden muss.

Im Rahmen des „Pakt PRO Commerce“ wurde dazu eine Erfa-Gruppe (Erfahrungsaustausch) ins Leben gerufen, in der sich jene Städte und Gemeinden treffen, die hierzulande noch über einen nennenswerten Einzelhandelsbesatz verfügen. Zusätzliches Element einer verstärkten Sensibilisierung und Diskussion von Lösungsansätzen ist das Informationsportal procity.lu. Als weiteres wichtiges Projekt ist die Etablierung eines landesweiten Geschäftsflächenmanagements in Planung.

Da starke lokale Zentren die Basis für ein positives Erleben des Landes insgesamt sind, schreibt sich diese Pakt-Achse auch in die Nation Branding-Bemühungen ein.